Telefon-Hotline 02202/980990
USA
 
 
< zurück Höhepunkte im Osten und Westen Kanadas 24-tägig ab Montréal bis Vancouver



Höhepunkte:

  • Alle Höhepunkte im Osten und Westen in einer Reise vereint
  • Städtehighlights: Montréal, Québec City, Ottawa und Toronto
  • Wälder und Seen so weit das Auge reicht
  • Die schönsten Nationalparks im Westen Kanadas
  • Olympiastadt Vancouver

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Montréal

Herzlich willkommen in Kanada! Sie übernehmen Ihren Mietwagen und fahren anschließend zu Ihrem Hotel in Montréal. Je nach Ankunftszeit haben Sie heute vielleicht noch die Gelegenheit, erste Erkundungen in der zweitgrößten französischsprechenden Stadt der Welt zu unternehmen. Übernachtung in Montréal.

2. Tag: Montréal

Montréal ist die zweitgrößte Stadt Kanadas und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den Olympiapark, das lebendige Museum "Biodôme" und die Altstadt "Vieux-Montréal" mit der Basilique Notre Dame und dem Place Jacques-Cartier. Ein Einkaufsbummel durch Montréals Untergrundstadt sollte bei Ihrer Stadtbesichtigung nicht fehlen. AHORN-Tipp: Lassen Sie das Auto stehen. Die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind gut mit der U-Bahn oder dem Bus zu erreichen. Die 65 U-Bahn Stationen sind sehr sehenswert, da sie alle anders gestaltet und dekoriert sind. Übernachtung in Montréal.

3. Tag: Montréal - Québec City (ca. 255 km*)

Je nachdem wie viel Zeit Sie am Vormittag noch in Montréal verbringen möchten, haben Sie heute die Möglichkeit, sich entweder gleich morgens in Richtung Québec City aufzumachen oder noch etwas Zeit in Montreal zu verbringen. Dem Highway 20 und 132 am Südufer des St. Lorenz Stroms folgend geht es nun nach Québec City. Unterwegs empfiehlt sich ein Zwischenstopp in Odanak, einem Dorf der Abenaki-Indianer. Ein kleines Museum informiert hier über die Lebensweise der Abenakis. Übernachtung im Zentrum oder im Umkreis von Québec City.

4. Tag: Québec City

Québec City gehört nicht nur zu den schönsten Städten des Kontinents, die Stadt ist auch gleichzeitig das Herzstück der französischen Kultur in Nordamerika. Erkunden Sie die Ober- und Unterstadt Québecs bei einem ganztägigen Stadtrundgang. Flanieren Sie auf der schönen Terrasse Dufferin zu Füßen des mächtigen und berühmten Chateau Frontenac, genießen Sie den Blick von einer der größten Festungen Nordamerikas, der Citadelle, und lassen Sie sich von engen Gassen und den kleinen im viktorianischen Stil erbauten Häusern verzaubern. Übernachtung im Zentrum oder im Umkreis von Québec City.

5. Tag: Québec City - Ottawa (ca. 450 km)

Ein dichtes Straßennetz verbindet Québec City mit Ottawa. Nehmen Sie den Highway 40 über Tris Rivieres und Montréal. Bei einem Zwischenstopp im Oméga Park bei Montebello können Sie sich bei einer kleinen Wanderung auf einem der Naturlehrpfade die Beine vertreten. In dem Park leben u.a. Bisons, Schwarzbären, Füchse und Elche. Ein Restaurant mit schönem Panoramablick auf den Park lädt hier zu einer Mittagspause ein. Am späten Nachmittag können Sie bereits bei einem ersten Spaziergang die Hauptstadt erkunden. AHORN-Tipp: Ein Abstecher nach Plaisance. Hier erwartet Sie im Plaisance Heritage Center, neben Wanderwegen und Picknickplätzen auch ein schöner Wasserfall und zahlreiche Aussichtspunkte. Bei einer 1-stündigen Führung erfahren Sie mehr über die Algonquin-Indianer und die früheren Siedlungen der Region. Übernachtung in Ottawa.

6. Tag: Ottawa

Beginnen Sie Ihren Stadtrundgang mit der Besichtigung des Wahrzeichens Ottawas, dem würdevollen Parlamentsgebäude auf dem Parlament Hill. In den Sommermonaten (Ende Juni- Ende August) ist die britische Tradition beim "königlichen Wachwechsel" unverkennbar. Auf der Rasenfläche zwischen den Parlamentsgebäuden marschiert das Wachregiment in Ihren scharlachroten Uniformen und den schwarzen Bärenfellmützen pünktlich um 10 Uhr auf. Ein Ereignis welches Sie nicht verpassen sollten! Neben dem Besuch des Rideau Canal mit seinen Schleusen und Staustufen, sollten Sie auch den einen oder anderen Museumsbesuch in Ottawa einplanen. Besonders interessant sind das "Canadian Museum of Civilisation" und die "National Gallery of Canada". AHORN-Tipp: Lassen Sie das Auto stehen und erkunden Sie die Stadt mit dem Fahrrad. Die Radwege in Ottawa sind gut ausgebaut und die Sehenswürdigkeiten sind sehr gut zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen. Übernachtung in Ottawa.

7. Tag: Ottawa - Huntsville (ca. 345 km)

Bei Ihrer Fahrt durch den Algonquin Provincial Park nach Huntsville lernen Sie heute das schöne Ottawa Valley kennen. Idyllische Dörfer, historische Museen, einsame Seen und eine wunderschöne Landschaft erwartet Sie. Der Algonquin Park ist der älteste Park Ontarios und bietet auf einer Fläche von 7.725 qkm (halb so groß wie Schleswig Holstein) zahlreiche Aktivitäten. Der Park liegt eine knappe Fahrstunde von Huntsville entfernt. AHORN-Tipp: Wenn Sie Gefallen am Wildwasser fahren haben, dann lohnt Sie einen Abstecher nach Barry's Bay oder Foresters Falls. Hier können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene an Wildwasserfahrten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden teilnehmen (Voranmeldung erforderlich). Übernachtung in Huntsville.

8. Tag: Huntsville (Ausflug Algonquin Park)

Sie haben einen ganzen Tag Zeit um die reiche Tierwelt und den Park auf den zahlreichen Wander- und Wasserwegen zu erkunden. Im Algonquin Informationszentrum erhalten Sie Karten und Infomaterial. Stellen Sie sich Ihr eigenes Besichtigungs- und Aktivitätenprogramm zusammen. Anmerkung: Da der Algonquin Park zu den beliebtesten Ausflugszielen gehört, ist eine frühzeitige Reservierung der Unterkunft und der Aktivitäten (z.B. geführte Kanutouren) zu empfehlen! AHORN-Tipp: Der Mai ist die beste Zeit zur Elchbeobachtung, da die Elche Ihr Revier verlassen um das salzige Wasser in den Straßengräben zu trinken. Nehmen Sie auf alle Fälle ein Fernglas mit! Übernachtung in Huntsville.

9. Tag: Huntsville - Midland - Toronto (ca. 300 km)

Heute heißt es Abschied nehmen von der unverfälschten Natur Ostkanadas. Weiterfahrt in den Süden nach Midland, dem Zentrum der Huronia Region. Die Region zählt zu den ältesten Siedlungsgebieten Ontarios, wo zu Beginn des 17 Jh. die ersten weißen Missionare auf den hier ansässigen Stamm der Huronen traff. Die Geschichte wird in der rekonstruierten Missionsstation "Sainte-Marie-among-the-Hurons" bei einer kurzen audiovisuellen Präsentation dargestellt. Anschließend erhalten Sie bei einem Rundgang durch das rekonstruierte Dorf einen guten Eindruck vom Alltag auf der Missionsstation. AHORN-Tipp: Besuchen Sie auch das Huron Indian Village. Eine Rekonstruktion eines Indianerdorfes, die das Leben im 16.Jh widerspiegelt. Übernachtung in Toronto.

10. Tag: Toronto

Toronto ist die größte und "amerikanischste" aller kanadischen Großstädte und bietet mit den höchsten Wolkenkratzern Kanadas und dem CN-Tower, dem Wahrzeichen der Stadt, eine einzigartige Skyline. Vom 553m hohen CN Tower haben Sie einen tollen Blick auf die Stadt und bei guten Wetter können Sie sogar bis zu den Niagara Fällen schauen. Einen Besuch wert ist auch der Skydome, das Historic Fort York, Canadas Walk of Fame und der multikulturellen Kensington Market. AHORN-Tipp: Besuchen Sie die Yonge Street, die längste Einkaufsstraße der Welt. Aber kommen Sie besser nicht auf die Idee, diese Straße bis zum Ende durchzufahren. Die Einkaufsstraße ist zwar "nur" einige Kilometer lang aber die Straße führt weitere 1.800 km geradeaus in den Norden bis zum "Niemandsland". Übernachtung in Toronto.

11. Tag: Toronto - Niagara Falls (ca. 130 km)

Für Weinliebhaber empfehlen wir auf der heutigen Tagesetappe einen Halt in Niagara-on-the-Lake. In dem milden Klima der Niagara Region gedeihen die besten Weine Nordamerikas. AHORN-Tipp: Mitte September wird in St. Catharines am Fuß des Lake Ontario das Niagara Wine Festival gefeiert. Ontarios berühmte Weinregion bietet während des Festivals verschiedene Weinproben, Spezialitäten der regionalen Küche, Konzerte und eine Straßenparade. Mit mehr als 100 verschiedenen Events ist es eines der größten Wein-Feste Kanadas. Anschließend stehen die tosenden Niagara Fälle auf dem Programm. Hier haben Sie viele Möglichkeiten die tosenden Fälle von allen Seiten zu bestaunen. Die beste Art die Fälle zu erleben ist sicher vom Boot "Maid of the Mist" aus, welches direkt in den "Whirlpool" der Fälle hinein fährt. Übernachtung in Niagara Falls.

12. Tag: Niagara Falls - Toronto - Calgary - Banff/Canmore (ca. 240 km)

Heute heißt es bereits Abschied nehmen vom Osten Kanadas. Fahrt zum Flughafen und Abgabe des Mietwagens (Achtung: Mietwagenabgabe bis spätestens 12.00 Uhr). Inlandsflug von Toronto nach Calgary. Ankunft in Calgary, Sie übernehmen Ihren Mietwagen und fahren anschließend zu Ihrem Hotel in Canmore. Übernachtung in Banff oder Canmore.

13. Tag: Banff Nationalpark

Dieser Tag steht im Zeichen des Banff National Parks, dessen atemberaubende Schönheit Sie genießen können. Riesige Berggipfel, tosende Wasserfälle, unendliche Wälder und blaugrüne Bergseen werden Sie begeistern. Holen Sie sich bei der Parkverwaltung Informationsmaterial über den Park ab und stellen Sie Ihr eigenes Besichtigungs- und Aktivitätenprogramm zusammen. AHORN-Tipp: Umrunden Sie den blaugrünen Emerald Lake. Die meisten Touristen kommen nur hierher, um ein paar Bilder zu machen. Die Zeit für die rund 1 ½ stündige Wanderung um den ganzen See hat fast keiner. Mit etwas Glück entdecken Sie einen Elch, der durch den See watet oder einen Weißkopfseeadler, der über dem See kreist. Übernachtung in Banff oder Canmore.

14. Tag: Banff/Canmore - Jasper (ca. 330 km)

Heute erwartet Sie einer der landschaftlichen Höhepunkte Ihrer Rundreise. Sie fahren auf dem berühmten Icefield Parkway, einer der beeindruckendsten Panoramastraßen der Welt. Hier eröffnet jede Kurve atemberaubende Blicke auf Gletschergipfel, enge Täler, Wasserfälle und tiefblaue Seen. Doch bevor Sie sich auf den Icefield Parkway begeben, sollten Sie dem berühmten und dadurch leider auch allzu oft überfüllten Lake Louise einen Besuch abstatten. Hier thront der blaugrüne See vor dem gleichnamigen Gletscher. Mindestens genauso sehenswert aber weniger frequentiert ist der in der Nähe von Lake Louise gelegene Moraine Lake. AHORN-Tipp: Halten Sie unterwegs nicht an jedem ausgeschilderten Besichtigungspunkt an, sonst kommen Sie tief in der Nacht in Jasper an. Übernachtung in Jasper bzw. in der näheren Umgebung.

15. Tag: Jasper

Ein ganzer Tag zur Erkundung des Jasper Nationalpark. AHORN-Tipp: Fahren Sie mit dem Auto zum Maligne Lake, den zweitgrößten Gletschersee der Welt. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Teil des Sees zu Fuß zu erkunden oder per Boot eine Seerundfahrt zu unternehmen. Vorteil hierbei: Die Bootstour führt zum malerischen Inselchen Spirit Island, dem meistfotografierten Motiv auf Bildbänden, Reiseführern und Postern. Auf dem Rückweg sollten Sie noch einen Stop an der engen Schlucht des Maligne Canyon einlegen. Auch hier haben Sie Gelegenheit für einen schönen Spaziergang. Übernachtung in Jasper bzw. in der näheren Umgebung.

16. Tag: Jasper - Clearwater (ca. 320 km)

Entlang der alten Goldgräberroute geht es auf einer landschaftlich herrlichen Strecke zum höchsten Berg der kanadischen Rockies, dem knapp 4.000 m hohen Mount Robson. Bei klarer Sicht haben Sie vom Information Center einen atemberaubenden Blick auf diesen mächtigen Berg. AHORN-Tipp: Unternehmen Sie eine unbeschwerliche Wanderung zum Kinney Lake. Der See ist nur zu Fuß zu erreichen, so dass die Chance besteht, diesen wunderschön gelegenen blaugrünen See mit sehr wenigen, bisweilen keinen, Touristen "zu teilen". Sie übernachten heute in Clearwater.

17. Tag: Clearwater

Haben Sie Lust auf ein wenig Abenteuer? Clearwater liegt am südlichen Rand des Wells Gray Provincial Park. Der riesige, weitgehend noch unerschlossene Park liegt abseits der Haupttouristenroute und bietet so noch relativ ungestörte Naturerlebnisse sowie eine Priese "Freiheit und Abenteuer". AHORN-Tipp: Unternehmen Sie eine Reitwandertour (auch für Anfänger geeignet) oder eine Kanutour auf dem Clearwater Lake. Mit ein wenig Glück entdecken Sie Elche, Bären und Weißkopfseeadler. Wer es noch ein wenig abenteuerlicher haben möchte, kann über uns auch ein Kanukomplettpaket mit Übernachtung im Zelt buchen. Ansonsten: Übernachtung in Clearwater.

18. Tag: Clearwater - Whistler (ca. 425 km)

Auch heute steht die phantastische Landschaft im Vordergrund. Über die spektakuläre "Duffy Lake Road", mit spektakulären Ausblicken auf Seen, mächtige Berggipfel und die Gletscher der Küstenberge, geht es nach Whistler, den größten Skiort Kanadas und gleichzeitig Austragungsort der alpinen- und nordischen Wettkämpfe der nächsten Olympischen Winterspiele von Vancouver. AHORN-Tipp: Falls Sie mal wieder Appetit auf ein knuspriges, deutsches Brot haben, besuchen Sie in Lilloet die deutsche Bäckerei. Übernachtung in Whistler.

19. Tag: Whistler

Whistler ist auch außerhalb des Winters einen Besuch wert, denn der Freizeitwert ist hier derart groß, dass man eigentlich gar nicht weiß, was man machen soll... Wir zählen hier deshalb nur einige Aktivitäten auf: Schwimmen, Bergsteigen, Wandern, ATV fahren, Mountainbiking, Skifahren (bis in den Juni). AHORN-Tipp: Probieren Sie mal Zip Trek. Zunächst fahren Sie zur Ausgangsstation auf einen mittelhohen Berg. Dort werden Sie mit einem Geschirr gut gesichert und in ein Seil eingeklinkt. Nun geht es frei schwebend durch das Flusstal hinab ins Tal. Wer es etwas gemütlicher mag, sollte Tree Trek probieren. Auf Brücken und Aussichtsplattformen, die zwischen die Bäume gespannt wurden, können Sie den Wald mal von oben ansehen. Übernachtung in Whistler.

20. Tag: Whistler - Victoria (ca. 235 km)

Morgens machen Sie sich wieder auf den Weg und fahren zunächst auf dem Sea-to-Sky-Highway, einer herrlichen Küstenstraße, die Sie zum Fährhafen in der Nähe von Vancouver, nach Horseshoe Bay, bringt. Von hier aus setzen Sie mit der Fähre auf die vorgelagerte Insel Vancouver Island über. Anschließend geht es auf dem Landweg direkt zur Hauptstadt der Provinz British Columbia, Victoria. AHORN-Tipp: AHORN-Tipp: Unterwegs können Sie die Hausmalereien in Chermainus bestaunen und der Totempfahl-Hochburg Duncan einen Besuch abstatten. Übernachtung in Victoria.

21. Tag: Victoria

Im Gegensatz zu der pulsierenden Metropole Vancouver wirkt die Hauptstadt der Provinz British Columbia, eher beschaulich. Durch die vielen viktorianischen Häuser, die gepflegten, kleinen Gärten könnte der Kontrast zu den Hochhäusern von Downtown Vancouver nicht größer sein. Dennoch hat Victoria dem Besucher jede Menge zu bieten: Wie wäre es mit einem Bummel durch die Fußgängerzone von Victoria oder einen Besuch des Royal British Columbia Museums ? AHORN-Tipp: Nirgendwo außerhalb Großbritanniens wird die Teezeremonie so gepflegt wie im alt-ehrwürdigen Empress Hotel gegenüber dem Hafen. Wäre das etwas für Sie? It's teatime! Übernachtung in Victoria.

22. Tag: Victoria - Vancouver (110 km)

Der Abschied von Victoria fällt schwer aber mit Vancouver wartet noch ein ganz besonderer Höhepunkt auf Sie. Mit der Fähre geht es wieder zurück auf das Festland. Von der Fährstation aus ist es nicht mehr weit bis zu Ihrem gebuchten Hotel. AHORN-Tipp: Parken Sie Ihren Mietwagen in der Nähe des Stanley Parks. Hier können Sie sich ein Fahrrad mieten und diesen wunderschönen Park radelnd erkunden. Für den Abend empfehlen wir einen Bummel durch Gastown mit anschließendem Abendessen in einem der vielen Lokale. Übernachtung in Vancouver.

23. Tag: Vancouver

Neben der einzigartigen Lage zwischen dem Pazifik und den Küstenbergen hat Vancouver eine Menge zu bieten: Den Stanley Park mit einer Sammlung riesiger Totempfähle, Gastown mit der Dampfuhr, Chinatown, das Expogelände und vieles mehr. AHORN-Tipp: Besuchen Sie den Lonsdale Quay, einen riesigen bunten Markt, der nicht nur kulinarisches zu bieten hat. Nicht weit weg von diesem Markt befindet sich die -leider sehr touristische- aber dennoch sehenswerte Capilano Suspension Bridge und eine Lachszuchtanstalt, wo der Lebenskreis der Lachse eindrucksvoll erklärt wird. Wer es lieber etwas sportlich-aktiver mag sollte bei gutem Wetter auf den Hausberg Vancouvers, den Grouse Mountain wandern. Von hier oben liegt Ihnen bei guter Sicht Vancouver "zu Füßen". Der Ausblick ist atemberaubend. Zurück können Sie mit der Gondel bequem wieder nach unten fahren. Übernachtung in Vancouver

24. Tag: Ende der Rundreise

Heute heißt es Abschied nehmen von Kanada. Am Flughafen in Vancouver geben Sie zunächst Ihren Mietwagen ab und es heißt Abschied nehmen von Vancouver und Kanada.


 

 

Eingeschlossene Leistungen:

23 Übernachtungen in Hotels der gebuchten Kategorie in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche + WC
23 Tage Mietwagen in der gebuchten Kategorie für Fahrer ab 25 Jahre
Einwegmieten Montréal - Toronto
Unbegrenzte Kilometer
1. Tankfüllung
Alle Steuern
Flughafengebühr
Maximal 3 Zusatzfahrer ab 25 Jahre
LDW (Vollkaskoversicherung) ohne Selbstbeteiligung
LIS/LP (Zusatzhaftpflichtversicherung über zusätzlich 1 Mio. Can$)


 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Fluganreise, Inlandsflug (Flüge zu tagesaktuellen Preisen bieten wir Ihnen gerne an), Mahlzeiten, Parkplatzgebühren (Innenstädte, Hotels), Benzin (außer der 1. Tankfüllung), Einwegmiete Calgary - Vancouver (ca. 150 Can$ zzgl. örtlicher Steuern), Eintritte und Aktivitäten, Fährkosten, individuelle Reiseversicherungen (Kranken- und Reiserücktrittskostenversicherung)


 

Bitte beachten Sie:

Anreise täglich möglich. Alle Preise gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Hotels und Mietwagen.


 

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten Ihre individuelle Mietwagenrundreise nach Ihren Wünschen ausarbeiten. Mehr Infos zu den Leistungen unserer Mietwagenreisen und Ihren Vorteilen bei uns finden Sie >> hier


 

 

 

 

 

 
copyright 2009-2018 AHORN REISEN GmbH | AGB | Impressum | Sitemap