Telefon-Hotline 02202/980990
USA
 
 
< zurück USA & Kanada Rockies 23-tägig ab Calgary bis Vancouver



Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Calgary

Herzlich Willkommen in Kanada! Sie übernehmen Ihren Mietwagen und fahren anschließend zu Ihrem gebuchten Hotel. Übernachtung in Calgary.

2. Tag: Calgary

Heute haben Sie die Qual der Wahl. Entweder Sie entdecken die Olympiastadt Calgary oder Sie unternehmen einen Ganztagesausflug in den 2 Stunden entfernten Banff- und Yoho Nationalpark. Für diejenigen, die sich für Dinosaurier interessieren haben wir einen AHORN-Tipp: Unternehmen Sie einen Ganztagesausflug zum Royal Tyrell Museum, einem der schönsten Museen dieser Art in Nordamerika. Übernachtung in Calgary.

3. Tag: Calgary - Waterton Lakes (ca. 280 km*)

In südlicher Richtung fahren Sie zunächst durch Farmland und später durch faszinierende Gras- und Steppenlandschaft in die Rocky Mountains. Sie übernachten in Waterton Lakes, einem kleinen Ort inmitten eines der schönsten Nationalparks Kanadas. AHORN-Tipp: Planen Sie unterwegs unbedingt einen Besuch des Indianer-Museums "Head-Smashed-in-Buffalo-Jump" ein. Die Geschichte dieses Museums ist sehr bewegend. Auch die Landschaft in dieser Region ist sehr reizvoll, denn Sie erinnert an das typische Grasland. Am späten Nachmittag erreichen Sie den herrlichen Waterton Lakes Nationalpark.

4. Tag: Waterton Lakes

Genießen Sie diesen phantastischen, noch nicht so überlaufenen Nationalpark mit all seinen Facetten. Wie wäre es mit einer schönen Wanderung oder einer Kanutour auf dem Cameron Lake? Mit dem Auto sind Sie flexibel und können so alle Höhepunkte im Park erreichen. Übernachtung in Waterton Lakes. AHORN-Tipp: Unternehmen Sie eine Wanderung in den Red Rock Canyon.

5. Tag: Waterton Lakes - Many Glacier (ca. 85 km)

Sie verlassen den Waterton Lakes Nationalpark und gleichzeitig auch Kanada. Dies ist kein Grund zu Traurigkeit, denn die Landschaft wird in den nächsten Tagen immer dramatischer und atemberaubender. Zunächst führt Sie die heutige Tagesetappe nach Many Glacier im US-Bundesstaat Montana. Hier breitet sich das atemberaubende Panorama des Swiftcurrent Lake aus. AHORN-Tipp: Nutzen Sie bei gutem Wetter die Gelegenheit zu einer Wanderung um den See. Übernachtung in Many Glacier.

6. Tag: Many Glacier - Kalispell (ca. 235 km)

Über die "Going-to-the-Sun"-Panoramastraße, eine der schönsten Landschaftsstraßen Nordamerikas, fahren Sie zunächst bis zum Lake McDonald. Unterwegs passieren Sie den Logan Pass (je nach Wetter geöffnet ca. ab Mitte Juni bis Mitte September), wo Sie phantastische Ausblicke genießen und herrliche Wanderungen unternehmen können. Im weiteren Verlauf fahren Sie über den Skiort Whitefish in südlicher Richtung nach Kalispell. Übernachtung in Kalispell.

7. Tag: Kalispell - Butte (ca. 380 km)

Was hat der Flathead Lake, an dem Sie heute in südlicher Richtung entlang fahren werden, und Loch Ness in Schottland gemeinsam? Richtig, wie beim schottischen Loch Ness behauptet man, dass auch im Flathead Lake ein Seeungeheuer sein Unwesen treibt. Südlich von Ronan auf der US 93 sollten Sie einen Abstecher unternehmen. AHORN-Tipp: Besuchen Sie die National Bison Range, ein Schutzgehege, in dem mehr als 400 Bisons (neben Langhorn-Schafen, Hirschen, Antilopen und Schwarzbären) auf 7.500 ha frei herumlaufen. Im Informationszentrum bei Moise erfahren Sie nicht nur, wo sich die Herde momentan aufhält, sondern alles Wissenswerte über das größte Landsäugetier Nordamerikas. Übernachtung in Butte.

8. Tag: Butte - West Yellowstone (ca. 240 km)

Die Universitätsstadt Bozeman ist das erste größere Ziel der heutigen Tagesetappe. AHORN-Tipp: Im Museum of the Rockies in Bozeman erfahren Sie aus geologischer Sicht alles Wissenswerte über die Rocky Mountains. Wem das zu trocken ist, wird vielleicht spätestens in der Dinosaurier-Ausstellung auf seine Kosten kommen. Naturliebhaber sollten vor Bozeman, genauer gesagt nördlich von Three Forks, einen Abstecher zu den Quellflüssen des Missouri im gleichnamigen Park unternehmen und sich wie Lewis & Clark fühlen, die die Quellflüsse 1805 entdeckt haben. Weiter geht es in südlicher Richtung in den ersten Nationalpark der USA, den Yellowstone Nationalpark. Übernachtung in West Yellowstone.

9. Tag: Yellowstone

Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass bis zum Jahr 1872, außer ein paar Trappern und Fallenstellern, kaum ein Weißer die Geysire, Wasserfälle, Kalkterrassen und Berge des Parks gesehen hatte. Vielmehr ging hier der legendäre Indianeranführer Sitting Bull im Park noch ungestört auf Bisonjagd. Vielleicht gelingt es Ihnen, sich den Geist dieser Zeit vorzustellen und, zusammen mit dem einen oder anderen Touristen, die Schönheiten des Parks zu genießen. AHORN-Tipp: Konzentrieren Sie sich auf die Besichtigung der Geysire und heißen Quellen. Übernachtung in West Yellowstone.

10. Tag: West Yellowstone - Jackson (ca. 205 km)

Die heutige Tagesetappe führt Sie in den südlichen Teil des Yellowstone Nationalparks. Bevor Sie sich auf den Weg machen, haben wir einen AHORN-Tipp: Besuchen Sie das Grizzly and Wolf Discovery Center. Hier erfahren Sie nicht nur alles Wissenswerte über die Könige des Parks, Sie können einige Tiere in natürlichen Gehegen sehen. Im südlichen Teil des Parks wartet natürlich noch der Höhepunkt des Parks auf Sie, der Old Faithful. Anschließend geht es in südlicher Richtung durch den Grand Teton Nationalpark, dem Sie sich morgen widmen können, nach Jackson. Übernachtung in Jackson.

11. Tag: Jackson

Genießen Sie diesen Tag im wundervollen Grand Teton Nationalpark. Im Moose Village, nördlich von Jackson, befindet sich das Besucherzentrum. Hier erhalten Sie Informationen über Veranstaltungen, Aktivitäten und Tagesprogramme. AHORN-Tipp: Schöne Aussichtspunkte finden Sie am Signal Mountain und am Snake Overlook. Oder unternehmen Sie eine gemütliche Wanderung am Jenny Lake. Übernachtung in Jackson.

12. Tag: Jackson - Twin Falls (ca. 400 km)

In westlicher Richtung verlassen Sie Jackson. Über Idaho Falls geht es nach Arco. AHORN-Tipp: Im weiteren Verlauf bietet sich die Möglichkeit, das Craters of the Moon National Monument anzusehen. Den Namen erhielt der Park, weil weite Flächen mit schwarzem Lavagestein überzogen und kleine Vulkanlöcher der Mondoberfläche durchaus ähnlich sind. Aus diesem Grund haben die Mondastronauten in diesem Gebiet Tests durchgeführt. Übernachtung in Twin Falls.

13. Tag: Twin Falls - Ontario (ca. 295 km)

Bevor Sie sich auf den Weg weiter in östlicher Richtung machen, haben wir noch einen Tipp für Sie: In Twin Falls sollten Sie sich unbedingt die beeindruckenden Shoshone Falls ansehen. Besonders nach starken Regenfällen und/oder während der Monate bis Juni ist der Blick auf die Gischt ein Spektakel. Auch der Snake River Canyon in der Nähe von Twin Falls ist einen Besuch Wert. Wenn es Ihre Zeit zulässt, können Sie in Mountain Home einen Abstecher (hin und zurück) in den Bruneau Dunes State Park unternehmen und bis zu 140 m hohe graue Dünen bestaunen. Über Boise geht es dann nach Ontario/Übernachtung.

14. Tag: Ontario - Mitchell (ca. 355 km)

Über eine Nebenstrecke geht es in östlicher Richtung über Mount Vernon nach Mitchell. AHORN- Tipp: Nicht nur Hobby-Archäologen dürften sich für einen Besuch des John Day Fossil Beds National Monument interessieren. Dieser Park besteht aus drei Teilen, die sich um die Stadt Mitchell, Ihrem heutigen Etappenziel, gruppieren. Im Sheep Rock Unit, dieser Teil liegt auf der Route östlich von Mitchell befindet sich das Besucherzentrum. Hier gibt es eine Fossilienausstellung und ein Forschungszentrum. Aufgrund der bis heute andauernden Grabungen in diesem National Monument konnte anhand von entsprechenden Funden nachgewiesen werden, dass in dieser Region vor 6-7 Mio. Jahren u.a. Elefanten, Kamele, Nashörner und andere Tiere lebten. Übernachtung in Mitchell.

15. Tag: Mitchell - Portland (ca. 350 km)

Ziel des heutigen Tages ist das wirtschaftliche Zentrum des Bundesstaates Oregon, Portland. Entweder Sie fahren auf direktem Weg nach Portland, was den Vorteil hat, dass Sie direkt am "Matterhorn der USA", dem Mount Hood, vorbeifahren, oder Sie folgen unserem AHORN-Tipp: Zunächst fahren Sie in Richtung Redmond. Nordöstlich davon befindet sich der kleine Smith Rock State Park, eine der bekanntesten Adressen für Freiwandkletterer und nebenbei ein landschaftliches Highlight. Über Sisters gelangen Sie anschließend in die Warm Springs Indian Reservation. Hier sollten Sie unbedingt das Kah-Nee-Ta Village besuchen. Hier können Sie echte Indianerzelte sehen, Kanuausflüge unternehmen oder in Mineralquellen baden. Nebenbei erfahren Sie alles Wissenswerte über die Kultur der Indianerstämme der Wasco, der Walla Walla und der Northern Paiute. Im weiteren Verlauf geht es dann über die Weinanbauregion Salem nach Portland/Übernachtung.

16. Tag: Portland

Genießen Sie die "Stadt der Rosen". Diesen Namen hat sich Portland zu Recht verdient, denn in den vielen schön angelegten Parks duftet es überall herrlich nach Rosen. Einer der schönsten Parks ist der Washington Park mit einem herrlichen Blick auf den Mount Hood. AHORN-Tipp für den Abend: Besuchen Sie den Pioneer Courthouse Square. Dieser zieht Künstler, Studenten, Touristen und Einheimische gleichermaßen an. Restaurants und Cafes, manchmal Live-Musik sorgen für beste Unterhaltung und kulinarische Abwechslung. Übernachtung in Portland.

17. Tag: Portland - Mount St. Helens - Chehalis (ca. 150 km)

Nach dem romantischen Portland steht heute die gewaltige Natur auf dem Programm. AHORN-Tipp: Auf dem Weg zum Mount St. Helens National Monument können Sie das historische Fort Vancouver besuchen. Das im Jahre 1825 errichtet Fort war Anlaufpunkt für Trapper, Forscher, die ersten Siedler und Indianer. Im weiteren Verlauf nähern Sie sich dem 1980 ausgebrochenen Mt. St. Helens. Durch den Ausbruch verlor der Berg mehr als 400 m an Höhe. Im Infocenter bei Woodland erhalten Sie wichtige Informationen zum Park. Übernachtung in Chehalis.

18. Tag: Chehalis (Ausflug Mount Rainier Nationalpark)

Weiter in nördlicher Richtung erwartet Sie das nächste Naturhighlight, der Mt. Rainier Nationalpark. Mit seinen knapp 4.400 m zählt er nicht nur zu den Höchsten Bergen an der Westküste der USA, auch die Anzahl der Gletscher ist "spitze": Immerhin 28 Gletscher, die eine Eisfläche von knapp 90 qkm ausmachen, bedeuten absoluten Rekord und werden nur noch von den Gletschern in Alaska übertroffen. AHORN-Tipp: Unternehmen Sie eine Wanderung im Park. Bei mehr als 500 km Wanderwegen haben Sie die Qual der Wahl. Übernachtung wie am Vortag.

19. Tag: Chehalis - Seattle (ca. 145 km)

Da diese Tagesetappe bis Seattle nicht sehr lang ist, haben Sie die Wahl: Entweder Sie verbringen noch etwas Zeit in der Natur oder Sie unternehmen in westlicher Richtung eine Rundfahrt durch den Olympic Nationalpark oder Sie fahren auf dem direkten Weg nach Seattle. Je nach dem, wann Sie in Seattle ankommen, haben Sie vielleicht schon eine erste Gelegenheit, sich mit dieser herrlichen Stadt vertraut zu machen. Übernachtung in Seattle.

20. Tag: Seattle

Seattle genießt nicht zu Unrecht den Ruf, zu den schönsten Städten der USA zu zählen. Umringt von Wasser mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund, den hügeligen Vororten, historischen Stadtvierteln mit engen Straßen und tollen Ausblicken erinnert die Stadt bisweilen etwas an San Francisco. Eine tolle Aussicht haben Sie natürlich vom Wahrzeichen der Stadt, der Space Needle. AHORN-Tipp: Bummeln Sie über den Pike Place Market, einem ehemaligen Bauern- und Fischmarkt. Übernachtung in Seattle.

21. Tag: Seattle - Vancouver (ca. 230 km)

Heute heißt es Abschied nehmen von Seattle. Sie überqueren in nördlicher Richtung die Grenze nach Kanada und erreichen die größte Stadt im Westen Kanadas, Vancouver. Die "Perle am Pazifik" muss sich in Sachen Attraktivität definitiv nicht hinter Seattle verstecken. Den Pacific auf der einen Seite, die Küstenberge auf der Landseite bilden ebenso ein Postkartenpanorama.

22. Tag: Vancouver

Neben der einzigartigen Lage hat Vancouver eine Menge zu bieten: Den Stanley Park mit einer Sammlung riesiger Totempfähle, Gastown mit der Dampfuhr, Chinatown, das Expogelände und vieles mehr. AHORN-Tipp: Besuchen Sie den Lonsdale Quay, einen riesigen bunten Markt, der nicht nur kulinarisches zu bieten hat. Nicht weit weg von diesem Markt befindet sich die -leider sehr touristische- aber dennoch sehenswerte Capilano Suspension Bridge und eine Lachszuchtanstalt, wo der Lebenskreis der Lachse eindrucksvoll erklärt wird. Übernachtung in Vancouver.

23. Tag: Ende der Reise

Mit dem Mietwagen geht es nun zum Flughafen, wo Sie zunächst das Fahrzeug abgeben. Anschließend heißt es Abschied nehmen von Vancouver und dem Westen Nordamerikas.


 

Eingeschlossene Leistungen:

22 Übernachtungen in Hotels der gebuchten Kategorie in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche + WC
22 Tage Mietwagen in der gebuchten Kategorie für Fahrer ab 25 Jahre
Unbegrenzte Kilometer
1. Tankfüllung
Alle Steuern
Flughafengebühr
Maximal 3 Zusatzfahrer ab 25 Jahre
LDW (Vollkaskoversicherung) ohne Selbstbeteiligung
LIS/LP (Zusatzhaftpflichtversicherung über zusätzlich 1 Mio. Can$)


 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Fluganreise (Flüge zu tagesaktuellen Preisen bieten wir Ihnen gerne an), Mahlzeiten, Parkplatzgebühren (Innenstädte, Hotels), Benzin (außer der 1. Tankfüllung), Einwegmiete Calgary - Vancouver (ca. 150 Can$ zzgl. örtlicher Steuern), Eintritte und Aktivitäten, Fährkosten, ggf. Einreisegebühr USA, individuelle Reiseversicherungen (Kranken- und Reiserücktrittskostenversicherung)


 

Bitte beachten Sie:

Anreise täglich möglich. Alle Preise gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Hotels und Mietwagen.


 

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten Ihre individuelle Mietwagenrundreise nach Ihren Wünschen ausarbeiten. Mehr Infos zu den Leistungen unserer Mietwagenreisen und Ihren Vorteilen bei uns finden Sie >> hier


 

 

 

 

 

 
copyright 2009-2018 AHORN REISEN GmbH | AGB | Impressum | Sitemap